logo

Hypnose
Die Hypnose ist ein vorübergehender natürlicher veränderter Bewusstseins-Zustand. Sie wird als tiefer, "konzentrativer" Entspannungszustand empfunden, der von einer anderen Person (Besprecher) oder auch selbst herbeigerufen werden und in dessen Verlauf eine Vielzahl von Phänomenen auftreten können. Diese unglaubliche Phänomene schließen ein: Änderungen des Bewusstseins und des "Gedächtnisses", vermehrte Empfänglichkeit für "Suggestion" sowie ein Auftreten von für normales Bewusstsein ungewöhnlichen Reaktionen und Vorstellungen. Die Definition über Hypnose ist nur vage, da die zugrunde liegenden Mechanismen noch nicht ausreichend erforscht sind. In fast allen Fachbüchern steht: Hypnose ist kein Schlaf sondern ein Alpha-Zustand zwischen Wachen und Schlafen. Jedes Lebewesen ist mindestens zweimal täglich, in der Einschlaf- und Aufwachphase, in diesem Zustand. Bist heute gibt es keine präzise Definition auf die Frage: Was ist Schlaf? Diese Definition mag für die Hypnotherapie gelten, aber nicht für die Showhypnose. 

Hypnotherapie 
Hypnosetherapie, aus "Hypnose" + "Therapie“ zusammengesetzt, ist eine Richtung der humanistischen Psychotherapie. Die moderne Hypnotherapie wurde durch "Dr. Milton H. Erickson" begründet. Es handelt sich um eine kommunikative Kooperation von Therapeut/Berater und Klient/Patient, bei der der Berater dem Klienten hilft, in einer angenehmen Atomsphäre "Trancezustand" zu sinken. Therapie im Halbschlaf, ALPHA Therapie, Hypnose-Sitzung oder Besprechung. In diesem Zustand ist die Kontrolle und Kritikfähigkeit des Bewusstseins des Klienten geschwächt. Deshalb sind kreative Veränderungen des Unbewussten des Klienten in Trance leichter möglich. Der Berater nutzt dies, indem sie dem Klienten in der Trance neue Ideen, Bilder, Metaphern für Lösungsmöglichkeiten ihrer benannten Probleme anbietet. Die Kontrolle darüber, welche dieser Ideen er annimmt und welche nicht, bleibt dabei vollkommen beim Klienten.  

Bewusstsein
Bewusstsein ist die Instanz, in der mentale Zustände (Qualia) wie beispielsweise Schmerz, Wut und Farbempfindung repräsentiert werden. Es wird als die Fähigkeit verstanden, zu erleben, im engeren Sinne zu erkennen und damit auch kraft Beobachtung, Urteil und Verhalten sich selbst im Kontrast und in seiner Beziehung zu seiner Umwelt wahrzunehmen und sich als Individuum zu verstehen. Ein naturwissenschaftliches Verständnis des Bewusstseins liegt nicht vor. Selbst eine allgemein anerkannte präzise Definition von Bewusstsein ist bisher nicht gelungen. 

Unterbewusstsein
In der Umgangssprache verwendet man den Begriff Unterbewusstsein, um deutlich zu machen, dass ein Mensch in seinen Aktivitäten von Motiven geleitet wird, die ihm selbstreflektierend in seinem Bewusstsein nicht zugänglich sind..

Suggestion
Die Psychologie versteht unter Suggestion die Beeinflussung von Fühlen, Denken und Handeln. Es wird zwischen der Autosuggestion und der Heterosuggestion unterschieden. Speziell bezeichnet sie die (begrenzte) Hörigkeit des Patienten bei der Hypnose. Sigmund Freud nannte sie die "zauberhafte Wirkung der Rede" oder Die sprechende Medizin.

Autosuggestion
Autosuggestion ist der Prozess, durch den eine Person ihr Unterbewusstsein trainiert, an etwas zu glauben. Dies wird erreicht durch Selbsthypnose oder wiederholte Selbst- Affirmationen, und kann als eine Form von selbst induzierter Gehirnwäsche angesehen werden. Die Akzeptanz von Autosuggestionen durch den Geist kann durch mentale Visualisierungen des erwünschten Ziels beschleunigt werden. Der Erfolg der Autosuggestion wird umso wahrscheinlicher, je konsistenter und länger man es anwendet.